Füllungstherapie

Unser Zahnschmelz ist die härteste Substanz im Körper und die natürliche Schutzbarriere des Zahnes vor äußeren, schädlichen Einflüssen. Die Hauptsubstanz des Schmelzes ist eine kristalline Struktur, das Hydroxidapatit.
Sie kann allerdings durch Säuren - die zB. beim Zuckerkonsum und als Abbauprodukt der Bakterien entstehen - aufgelöst werden, was zu einem Substanzverlust führt. Es entsteht ein Loch.
Dieses Loch muss nun versorgt werden. Dafür gibts mehrere Möglichkeiten.

Wichtig ist, dass die Karies vollständig entfernt wird. Wir setzen zusätzlich ein spezielles Anfärbemittel ein, um auch versteckte Karies sichtbar zu machen.
Anschließend bauen wir den Zahn sorgfältig wieder auf, so dass kein Spalt zwischen Füllung und Zahn entsteht.
Eine alte und toxische Methode, die Defekte im Zahn zu füllen ist das Amalgam. Wir verwenden diese Materialien nicht mehr, obwohl die Krankenkassen es immer noch empfehlen.


Unsere Zahnfüllungen sind in der Regel aus Composite oder Keramik und somit in der Farbe Ihrer natürlichen Zähne.
Die optimalste aber auch die aufwendigste und haltbarste Methode ist das Inlay. Dieser Füllungsstoff wird entweder aus Gold oder Keramik durch den Zahntechniker hergestellt und durch unsere Zahnärzte eingegliedert.

Gerne beraten wir Sie umfangreich und kompetent.